Nie wieder! Niemals vergessen!

Allgemein

Michaela Engelmeier mit Lebensgefährte Michael Thews, MdB

Heute gedenken wir der ermordeten Jüdinnen und Juden, die seit der Reichspogromnacht am 9. November 1938 systematisch verfolgt und ermordet wurden.

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden gezielt jüdische Frauen und Männer gedemütigt und misshandelt, in vielen Städten des Deutschen Reiches wurden Synagogen in Brand gesetzt, in den Wohnungen und Geschäften von Juden wurde alles zerschlagen, was nicht geplündert wurde. Diese Nacht war der Beginn des größten Völkermordes in der Geschichte der Menschheit. .Ich werde immer wieder an unsere besondere deutsche Verantwortung erinnern. Ich werde immer meinen Mund aufmachen und gegen jeden Antisemitismus, Antisemitismus und jede Form des Unrechts an Menschen vorgehen.

Schlägt man heutzutage die Zeitung auf, schaut oder hört man Nachrichten, liest die antisemitische und fremdenfeindliche Hetze in den sozialen Netzwerken, sieht man die antisemitischen Straftaten auf Jüdinnnen und Juden, hört man dazu die einen oder anderen Urteile, sieht man Shoarelativierende Coronaleugnerdemonstranten, ist man fassungslos darüber, dass eine neofaschistische und rechtsextreme Partei in den Länderparlamenten und im Bundestag sitzt, liegt manches Mal die Vermutung nahe, wir haben in Deutschland vergessen, welche Greueltaten im Nazi-Deutschland von 1933 bis 1945 begangen wurden. Zwischen dem 7. und 13. November 1938 wurden etwa 400 Menschen ermordet. Ab dem 10. November wurden Tausende Juden in die dafür extra ausgebauten Konzentrationslager deportiert. Insgesamt wurden in Europa rund 6 Millionen Juden ermordet.

Wir alle tragen heute große Verantwortung dafür, immer wieder die Erinnerung aufrechtzuerhalten , niemal zu vergessen und dafür zu sorgen, dass dieses mörderische Unrecht, wie in Nazi-Deutschland des vergangenen Jahrhunderts, nie wieder geschieht.. Wir alle sind aufgefordert, gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit aufzustehen. Wir sind alle aufgefordert, Antisemitismus überall zu bekämpfen! Immer und immer wieder!

Michaela Engelmeier ist Mitglied des Engelskirchener Ortsvereins der SPD und Mitglied im Bundesvorstand der Partei. Sie ist außerdem Generalsekretärin der Deutsch-Israelischen Gesellschaft mit Sitz in Berlin.