Valentin Pilz - einer von uns für Sie im Corona-Impfteam

Ratsfraktion

Valentin Pilz, direkt gewähltes Ratsmitglied für die Ortsteile Wahlscheid/ Wallefeld, im Interview mit Dawn Stiefelhagen:

Valentin, wie bist du ins Impfteam gekommen?
Ich bin von der Ausbildung her Krankenpfleger und arbeite jetzt in der Verwaltung der Städt. Kliniken in Köln-Merheim, bin also sowohl im administrativen wie auch im pflegerischen Bereich eines Teams einsetzbar. Ich habe mich sofort gemeldet als der Aufruf kam und bin jetzt für 19 Termine im Januar vorgesehen.

Warum hast du dich für das Impfteam gemeldet?
Ich finde es total wichtig, die eigenen Möglichkeiten auch für die Gesellschaft einzubringen und ganz konkret das Virus zu bekämpfen.

Was ist für dich der besondere Beweggrund mitzumachen?
Mir ist wichtig, dass sehr schnell möglichst viele Menschen geimpft werden, damit wir wieder zu einem freien Leben zurückkehren können. Ich sehe in meinem beruflichen, aber auch privaten Umfeld, dass Menschen sich zurückziehen, dass sie vereinsamen und das sollte sich schnell ändern. Wir Menschen brauchen andere Menschen.

Wo siehst du Probleme?
Die Impfgegner und sogenannten Querdenker sehen Probleme in der Impfung. Für mich sind aber sie selber das Problem. Sie leugnen wissenschaftliche Erkenntnisse und gefährden so das Leben Vieler.

Siehst du selbst Gefahren durch das Impfen?
Niemand kann heute etwas über eventuelle Spätfolgen sagen. Was wir aber sehen sind die täglichen Corona-Todeszahlen und die enormen Spätfolgen von Covid-19. Und Tatsache ist, dass Impfen heute und auf absehbare Zeit die einzige Möglichkeit, der Pandemie Herr zu werden, um zur Normalität zurückkehren zu können.

Hast du noch einen persönlichen Wunsch zum Abschluss?
Ja: seid solidarisch - lasst euch impfen, sobald das für euch möglich ist. Ihr schützt dadurch euch und andere!