Letzte Sitzung der Wahlperiode - Themen im Kreisausschuss für Gesundheit und Notfallvorsorge

Kreistagsfraktion


Wolfgang Brelöhr

In der letzten Sitzung der Wahlperiode diskutierten die Mitglieder des Ausschusses für Gesundheit und Notfallvorsorge das Projekt OberbergFAIRsorgt, die Finanzierung der Frühförderung unter Berücksichtigung der Corona-Pandemie und Aktivitäten der Kreisverwaltung zu Hitzeaktionsplänen.

Der Ründerother Wolfgang Brelöhr, Ausschussvorsitzender seit 2014, rekapitulierte Inhalte und Orte der letzten 6 Jahre. In 27 Sitzungen (davon 3 Sondersitzungen) ging es nicht nur um Ebola und Corona sondern auch um Masern, Grippe und die MRSA-Bakterien. Für die Notfallrettung ging es um Rettungswachen, Rettungsbedarfspläne, das Übungsgelände für die Feuerwehr und die Einstellung und Ausbildung von Notfallsanitätern.

Die SPD stellte u.a. Anträge zu den Rettungsbänken, der Erweiterung des Selbsthilfebüros, den ärztlichen Notdienst und den Erhalt der Kinderarztpraxis in Engelskirchen. Die Ausschussmitglieder besichtigten die Krankenhäuser in Engelskirchen, Gummersbach, Wipperfürth, Waldbröl, Radevormwald, das Hospiz in Wiehl sowie das Notfallzentrum Kotthausen, die Feuerwache Ründeroth, die Rettungsfachschule und den Standort des DRK in Bielstein.

Brelöhr bedankte sich bei der Verwaltung und allen Ausschussmitglieder für intensive Diskussionen und die gute Zusammenarbeit.