Frühförderung und Selbsthilfe in Oberberg

Gesundheit


Wolfgang Brelöhr

Wichtige Themen im Ausschuss für Gesundheit und Notfallvorsorge

In der letzten Sitzung des Ausschusses für Gesundheit und Notfallvorsorge ging es zunächst um den Erhalt der Frühförderung für Kinder in Oberberg.

Durch neue gesetzliche Vorschriften ist der einfache Zugang zur interdisziplinären Förderung von Kindern ab Geburt bis zur Einschulung z.B. im Haus früher Hilfen gefährdet.

Der Kreisausschuss forderte weitere Verhandlungen zwischen Landschaftsverband, Kreis und Kostenträgern, damit die betroffenen Familien wie bisher einen einfachen Zugang in die Frühförderung finden.

Das Gesundheitsamt berichtete anschließend über die neue Anlaufstelle für Selbsthilfegruppen. In Oberberg sind weit über 100 Gruppen aktiv, die sich zu vielen Erkrankungen austauschen und so häufig zu Experten in eigener Sache werden. Dieses Büro war bisher nur stundenweise besetzt.

Auf Initiative des Ausschussvorsitzenden Wolfgang Brelöhr, Kreistagsmitglied aus ünderoth, stellte die SPD den Antrag auf Einrichtung einer sog. Selbsthilfekontaktstelle.

Das Büro in der La Roche sur Yon Str. 5, 51643 Gummersbach, unter Leitung von Heike Trapphoff, ist nun ganztägig besetzt. Zu erreichen ist das Büro unter 0 22 61/81 68 07 oder per Mail selbsthilfe-gm@paritaet-nrw.org.