Miteinander oder Gegeneinander? SPD diskutiert über Integration, Rassismus und Fremdenhass in Oberberg

Ortsverein

In ihrer letzten Mitgliederversammlung befasste sich die SPD Engelskirchen/Ründeroth mit dem Thema: „Rassismus und Fremdenfeindlichkeit auch in Oberberg?“ Aufgeschreckt durch die Ereignisse in Chemnitz und Dortmund diskutierte man die Frage, wie es hier bei uns in der Gemeinde und im Kreis aussieht.

Dazu gaben Experten aus verschiedenen Gruppierungen ein breites Meinungsbild. Auf dem Podium diskutierten eine Vertreterin des Netzwerks gegen Rechts im OBK, Vertreter des Jugendzentrums am Aggerstrand, der Flüchtlingshilfe Engelskirchen, der Vorratskammer Ründeroth und der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit. Sie alle gaben Einblicke in ihre Arbeit und beleuchteten das Thema aus ihrem Blickwinkel.

Daraus ergab sich eine angeregte und auch kontroverse Diskussion im SPD Ortsverein. Es wurde über Beispiele gelungener und nicht gelungener Integration berichtet. Bei allen Meinungen, wie eine gelungene Integration auszusehen hat, einte am Ende alle Teilnehmer ein Fazit: Jeder müsse zuallererst in seinem unmittelbaren Privatleben gegen Rassismus in jeder Form einstehen und eben auch im Alltag bei entsprechenden Situationen die Stimme gegen Rechts erheben, damit Rassismus auf keinen Fall salonfähig wird.

www.cjz-oberberg.de
www.fluechtlingshilfe-engelskirchen.de
www.netzgegenrechts-oberberg.org