Jahresempfang des SPD Ortsvereins Engelskirchen / Ründeroth

Ortsverein

Auch in diesem Jahr hatte der SPD Ortsverein Engelskirchen / Ründeroth zum traditionellen Jahresempfang interessierte Gäste aus den Vereinen, dem Gewerbe, der Politik, den Kirchen und sozialen Institutionen geladen.

Gastredner waren diesmal Monika und Michael Höhn. Beide sind in unserer Region als Buchautoren und engagierte Mitstreiter für sozial schwache und benachteiligte Menschen bekannt. Sie sind auch Initiatoren des Ometepe-Projekts und wurden dafür im Januar mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. In einem interessanten Filmvortrag und anschließendem Gesprächen stellten sie ihr Ometepe Projekt Nicaragua auf eindrucksvolle Weise den anwesenden Zuhörern dar.

Nicaragua zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Ziel der Initiative ist es, den Menschen ‚Hilfe zur Selbsthilfe’ zu geben. Die finanziellen Mittel werden primär für die Bereiche Bildung und Gesundheit verwendet. Mit dem Erfolg und der Nachhaltigkeit ihres Projektes hat das Ehepaar Höhn nie gerechnet. Ein Satz, von der mit ihnen befreundeten evangelischen Theologin Dorothee Sölle, wurde ihnen zum Leitgedanke ihres Projekts „Man kann immer was machen und versuchen Dinge zu verändern“.

Menschen mit besonderem Engagement kommen beim Jahresempfang des Ortsvereins Engelskirchen/ Ründeroth immer wieder zu Wort, die Vielzahl an anwesenden Zuhören bestätigt diese Tradition und verdeutlicht auch wie wichtig es ist, seinen Blickwinkel über kommunalpolitische Themen hinaus zu werfen.

Musikalisch umrahmt wurde dieser Jahresempfang von der Band ‚Red Martini’.
In dieser angenehmen Atmosphäre gab es ausreichend Gelegenheit für anregende und interessante Gespräche .