Mitgliederversammlung am Aggerstrand - „Um was müssen wir uns kümmern?“

Ortsverein

Die SPD Engelskirchen-Ründeroth hatte bei sommerlichem Wetter zu einer Mitgliederversammlung am Aggerstrand eingeladen. Zunächst traf man sich zum Gespräch am Grill und einem Salatbuffet.

Aber auch die Politik sollte nicht zu kurz kommen. Eingeladen hatte der Ortsverein zur Fragestellung: „um was müssen wir uns hier vor Ort in den einzelnen Ortsteilen kümmern?“ Schnell war eine bunte Liste von Vorschlägen zusammengetragen und eine lebhafte Diskussion im Gange. Einige der Vorschläge mündeten direkt in Aufgaben für die anwesenden Ratsmitglieder, entsprechende Anträge für die Ratsarbeit zu formulieren.

Zum Beispiel führte Walbert Heuwes an, dass der Parkplatz am Panoramabad besser mit Holzbohlen am abschüssigen Hang oberhalb von Engelskirchen gesichert sein sollte. Auch die Artenvielfalt am Wegesrand war Thema. So entstand der Antrag an den Planungs- und Umweltausschuss, eine abgedeckte Deponiefläche Im Krümmel besonders ins Auge zu nehmen.

Die Bahnfahrer unter uns wiesen auch auf den Umstand hin, dass es in Engelskirchen auf dem Bahnsteig keinen Unterstand gibt und man dem bergischen Wetter schutzlos ausgesetzt ist.  Ein Antrag an die DB soll formuliert werden.

Lange wurde auch über die diesjährige Anpassung der Elternbeiträge für die Ganztagsschule diskutiert, die besonders die unteren Einkommensgruppen stärker belastet. Der Vorsitzende des Jugend-Schul- und Sozialausschusses Wolfgang Brelöhr nahm den Auftrag direkt mit, den Verwaltungsvorschlag nachzubessern.